Preis und Liefertermin sofort!

Sie kennen das!

Sie brauchen ganz schnell einen Budgetpreis für ein Angebot oder zur Beurteilung einer Konstruktion.
Sie rufen Ihren Lieferanten an oder fragen im eigenen Werkzeugbau. Aber Ihre Ansprechpartner brauchen die Zeichnung und vor allen Dingen Zeit. Nach Ausführungsvarianten fragen Sie am besten nicht.
Je eiliger Sie die Aussage brauchen, umso ungenauer werden die Angaben.

Damit ist es jetzt vorbei!

SIEBER hat ein Tool-Management entwickelt, mit dem Sie in 80% der Anwendungsfälle eine Antwort in Echtzeit erhalten.
Ein System, bei dem die Belastbarkeit der Angaben  nicht von der Reaktionsgeschwindigkeit und Genauigkeit anderer abhängt.

Wir bieten Ihnen:

+ eine grafische selbsterklärende Bedienoberfläche
+ eine produktindividuelle Kalkulation
+ einen mit der aktuellen Auslastung abgestimmten Liefertermin
+ reproduzierbare Staffelpreise
+ alle Angaben in Echtzeit
+ ein Informationssystem über alle Werkzeuge und Vorgänge

Sind einmal alle Werkzeuge erfasst werden wir noch schneller.
Für Anfragen zum aktuellen Preis eines bekannten Werkzeuges reicht die Eingabe der Zeichnungsnummer.
Die Zeichnungen können parametriert werden oder es können ähnliche Zeichnungen modifiziert werden. Um vorhandene Werkzeugdaten zu modifizieren, werden Ihnen bereits bei der Eingabe der Zeichnungsnummer ähnliche Zeichnungsnummern mit angezeigt.

Wie funktioniert das?

Ein Werkzeugbauer hat eine Vielzahl von Technologien vorzuhalten, deren Belegung zufällig und produktabhängig erfolgt. Aussagen zur Kapazitätsauslastung können nur für den Moment der Anfrage gelten. Die Vorhersage eines Liefertermins in Tagen ist bei der Vielzahl der parallelen Aufträge mit herkömmlichen Mitteln praktisch nicht möglich.
Es ist also ein System gefragt, mit dem man am liebsten die Zeichnung lesen kann, daraus automatisch die Arbeitsfolgen ableitet, den Aufwand zur Bearbeitung ermittelt und bewertet und dem Kunden ein Angebot legt.
 
Mit der Aufteilung der Fertigung in eine “semi-fraktale” Fabrik und die Anpassung des ERP-Systems an diesen Anspruch hat SIEBER dennoch eine Basis geschaffen, Kapazitäten und Engpässe automatisch bewerten zu können.
Zudem wurden alle Arbeitsgänge mathematisch erfasst, um mit der Eingabe der Werkstückparameter zugleich die erforderlichen Bearbeitungszeiten berechnen zu können.

Was muss der Nutzer tun?

Für den Kunden ist keinerlei gesonderter Hardware- oder Softwareaufwand erforderlich. Sie arbeiten im Internet. Mit der Vergabe der Zugangsdaten durch SIEBER kann von jedem Arbeitsplatz das Tool-Managementsystem aufgerufen werden.  Bild 1.  
Die Bedienung ist intuitiv und grafisch unterstützt. Es wurde darauf Wert gelegt, dass keine Spezialkenntnisse erforderlich sind.
Da Nutzung und Berechtigungen mit Ihrem Einkauf vereinbart werden, kann praktisch jeder Mitarbeiter zu genau diesen, vereinbarten Bedingungen bestellen.
Selbst der Maschinenbediener, der in der Nachtschicht einen dringenden Bedarf feststellt, kann die notwendigen  Bestellungen umgehend auszulösen und handelt dabei konform mit den Festlegungen des Einkaufs.

Eine Kommunikation mit dem ERP-System der Kunden kann hergestellt werden, so dass keine parallele Bestellerfassung erforderlich wird.
Kundenindividuelle Informationen wie Kostenstellen, Kostenträger, Projektnummer, Warengruppe oder ähnliche können selbstverständlich im System verwaltet werden. Die Daten könnten auch, wenn gewünscht, in Formate wie Excel exportiert werden.  Es besteht damit prinzipiell auch keine Notwendigkeit, einen zweiten Datensatz zu führen.

Gefertigt wird natürlich unverändert nach den Originalzeichnungen, die bei der Bestellung angehangen werden müssen.

              

Bild 1: Internetzugang


Für jede Warengruppe ist ein Produktgenerator vorhanden, der beim  Bediener die erforderlichen Informationen abfragt und parallel eine symbolische Zeichnung erzeugt.
Sind alle Daten eingegeben, was in weniger als einer Minute möglich ist, wird „Berechnen“ ausgelöst und die Daten werden aus dem Internet in das ERP-System übernommen, es wird automatisch der Arbeitsplan entwickelt und bewertet, so dass ein Staffelpreis mit Angabe der Lieferzeit angezeigt wird. Bild 2

Bild 2: ERP-Anbindung

Der berechnete Artikel kann jetzt in den Warenkorb übernommen werden, es kann ein Angebot ausgedruckt werden oder auch direkt aus dem Warenkorb bestellt werden. Bild3

Bild 3: Bestellung


Dieses System schätzt nicht, es ist schnell, es ist reproduzierbar, an jedem Ort vorhanden und in der Lage Kapazitäten zu planen, was in der Summe neben allen weiteren Zusatznutzen den Bearbeitungsaufwand verringert und die Bestellzeit verkürzt.

SIEBER wird damit so transparent wie der eigene Werkzeugbau. Wir schulen Sie bei der Einführung des Systems und stehen Ihnen mit einer Hotline unterstützend zur Seite.

Das Verfahren ist als Gebrauchsmuster geschützt.